Foto: bitcoinmarketjournal.com

 

Bitcoin ist eine dezentralisierte digitale Währung, deren Markt sehr volatil ist. Der Investitionsprozess von Bitcoin wird sehr einfach, wenn er in einzelne Schritte unterteilt wird. Das beste Online-Tool und die offizielle App finden Sie unter immediatesedge.de.

 

Bevor Sie beginnen

 

Jeder Bitcoin-Investor muss über einige essenzielle Dinge wie z. B. ein Kryptowährungs-Börsenkonto, eine persönliche Identifikationsnummer (PIN), Internetdienste mit einer gesicherten Verbindung und einen Zahlungsmodus Bescheid wissen. Zu den infrage kommenden Zahlungsmitteln gehören Debitkarten, Kreditkarten und Bankkonten. Bitcoin können auch von speziellen Geldautomaten oder über P2P-Börsen bezogen werden. Die Ausgabe von Bitcoin über Bitcoin-Geldautomaten erfordert heutzutage jedoch einen von der Regierung ausgestellten Nachweis.

 

Zu den wichtigsten Themen der Bitcoin-Anleger gehören Datenschutz und Sicherheit; daher sollte man nicht mit seinen großen Bitcoin-Beständen prahlen, auch wenn diese nicht physisch vorhanden sind. Obwohl es offensichtlich ist, dass die Anleger ihre privaten Schlüssel getrennt halten, können Kriminelle, sobald sie von den großen Beständen des Anlegers erfahren, versuchen, die privaten Schlüssel solcher Konten zu stehlen. Jeder kann sich über Ihre öffentliche Adresse Zugang zu Ihren Beständen verschaffen und diese einsehen

 

Erster Schritt: Auswahl einer Börse

 

Um eine Kryptowährung zu kaufen, zu verkaufen oder zu tauschen, müssen Sie sich bei einer Börse anmelden. Die Nutzer sollten eine Börse bevorzugen, die es ihren Nutzern ermöglicht, die Kryptowährungen in einem persönlichen Wallet sicher aufzubewahren. Es gibt viele Börsen, die ihren Nutzern solche Dienste nicht anbieten, also wählen Sie entsprechend. Aber diese Funktion sollte von den Nutzern, die regelmäßig mit Kryptowährungen handeln, nicht in Betracht gezogen werden.

 

Auf dem Markt gibt es viele Kryptowährungsbörsen, bei denen die Nutzer ihre vertraulichen Daten nicht angeben müssen und die ihnen helfen, anonym zu bleiben. Diese Arten von Börsen, die es den Nutzern ermöglichen, anonym zu handeln, haben keine zentrale Kontrolle durch einen CEO, eine Person oder eine Aufsichtsbehörde.

 

Zweiter Schritt: Verbinden Ihrer Börse mit einem Zahlungsmodus

 

Nach der Auswahl einer Börse besteht der nächste Schritt für den Nutzer darin, seine persönlichen Informationsunterlagen zusammenzustellen. Zu den Informationsunterlagen gehören die Quellen der anzulegenden Gelder, eine Kopie des Führerscheins, die Sozialversicherungsnummer oder die Angaben zum Arbeitgeber usw. Diese detaillierten Anforderungen können je nach der vom Benutzer gewählten Form der Börse und auch je nach der Region des Benutzers und den dort geltenden Gesetzen variieren. Dieser Prozess ist in etwa vergleichbar mit der Eröffnung eines Maklerkontos.

 

Auch wenn in den Vereinigten Staaten der Handel mit Bitcoin legal ist, können einige Banken die Transaktionen mit Krypto-Börsen infrage stellen und sogar die Transaktionen mit solchen Websites oder Börsen stoppen. Der Nutzer sollte sich vergewissern, dass seine Bank Transaktionen mit der von ihm gewählten Krypto-Börse zulässt.

 

Die Gebühren für Einzahlungen mit Debitkarten, Kreditkarten oder über das Bankkonto sind unterschiedlich.

 

Daher ist es wichtig, dass der Nutzer die Gebühren verschiedener Banken für Transaktionen mit der von ihm gewählten Börse und der gewählten Zahlungsart recherchiert und die günstigste unter allen auswählt.

 

Dritter Schritt: Eine Bestellung aufgeben

 

Nach der Auswahl einer Börse und einer Zahlungsmethode geht es nun darum, Bitcoin und verschiedene andere Kryptowährungen zu kaufen. Sowohl die Kryptowährungen als auch die Kryptowährungsbörsen sind in den letzten Jahren enorm gewachsen. Die Börsen haben verschiedene Funktionen hinzugefügt, und auch die Liquidität ist gestiegen. Die gesamte Aktivität ist heute vertrauenswürdiger als früher.

 

Kryptowährungsbörsen bieten jetzt eine breite Palette von Auftragsarten und verschiedene Investitionsmöglichkeiten an. Die breite Palette an Dienstleistungen, die von den Kryptowährungsbörsen angeboten werden, ähnelt fast denen der Brokerhäuser.

 

Vierter Schritt: Sichere Lagerung

 

Um digitale Vermögenswerte zu speichern, benötigen die Nutzer Kryptowährungs-Wallets. Wenn Sie Ihre Kryptowährungen in Ihrem persönlichen Wallet und nicht in der Börse aufbewahren, wird sichergestellt, dass nur der Nutzer über seinen privaten Schlüssel die Kontrolle über seine Mittel hat. Dadurch wird das Risiko des Verlusts der Gelder eliminiert, falls die Börse gehackt wird.

KLICKEN