Foto: travel-forever.de

 

Wenn jemand eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Kennen Sie diesen Ausspruch? Er stammt vom Dichter Matthias Claudius, der im 18. Jahrhundert lebte. Und er hat Recht. Es gibt unzählige Destinationen, die man bereisen kann. Jede davon erzählt eine eigene Geschichte. Während die reinen Strandurlauber davon schwärmen, in der Karibik am Strand zu aalen und auf das türkisfarbene Meer hinaus zu blicken sowie den ganzen Tag in der Waagrechten zu verbringen, zieht es die Unternehmungslustigen auf Hawaii, die Kanaren oder Sizilien, um nur einige Beispiele zu nennen. Sie wollen Wandertouren erleben, wilde Natur bestaunen oder vielleicht ins Innere eines Vulkankraters blicken. Wie wäre es mit pulsierendem Nachtleben? Da hätten wir Hamburg, Amsterdam oder auch London anzubieten. Natürlich gibt es noch eine kleine Nische, die nur selten beleuchtet wird. Das sind die besten Reiseländer, wenn es um das Spielen bei den Spielautomaten geht. Wenn man nicht nur wegen der angebotenen 60 Freispiele ohne Einzahlung Casino auswählen möchte, sollte man doch wissen, wo man die begehrten Spiele live erleben kann.

 

Dort vermutet man die meisten Spielautomaten

 

Wenn man von Casinos, Spielautomaten und dergleichen redet, denkt man doch unweigerlich an Las Vegas. Natürlich, denn es ist DIE Glücksspielmetropole schlechthin. Und dann hätten wir noch Reno oder Atlanta. Das sind sicher die Hotspots in den USA, wenn es um Casinospiele geht. Aber sind die USA deshalb ein besonders gutes Reiseland, wenn es um Spielautomaten geht?

 

In Europa gibt es ebenso Länder, von denen man annehmen würde, dass man gut aufgehoben ist, wenn es um Spielotheken geht. Monte Carlo ist ein solches Domizil. Hier hat das Casino eine sehr lange Tradition. Da es ein Paradies für Reiche ist, weil Steuern ein Fremdwort sind, könnte man meinen, dass hier besonders viele Automaten herumstehen. Die anderen Steuerparadiese in Form von Offshore-Inseln, die zu Großbritannien, Frankreich oder Holland zählen, könnten ebenfalls interessant sein. Dort befinden sich zumindest einige Betreiber von Online Casinos. Auf dem Festland Mitteleuropas gibt es ebenfalls Länder, in denen man sehr gut dem Casinobesuch nachgehen kann. Beispielsweise in Deutschland oder Österreich. Und in Asien? Macao genießt einen Ruf als Glücksspielmetropole. Ansonsten ist eher wenig bekannt, oder?

 

Hier gibt es die meisten Spielautomaten

 

Interessant ist, wo tatsächlich die meisten Spielautomaten stehen. Man hätte es wahrscheinlich nicht unbedingt auf der Rechnung gehabt. Aber laut Statista, einem seriösen Statistik-Dienstleister, finden wir die bei weitem meisten Automaten in Japan. Über 4 Millionen sollten es sein. Dahinter folgt die USA mit knapp 1 Million Spielautomaten. Warum die Italiener mit Vorliebe in den Casinos Österreichs ihr Glück versuchen, ist uns schleierhaft. Denn in Italien stehen über 400.000 dieser Glücksspielautomaten. Dann folgen Deutschland, Spanien, Australien, das Königreich Großbritannien, Kanada, Argentinien und Kolumbien. Da sind aber schon „nur noch“ knapp 90.000 (legale) Automaten zu finden.

 

Wir geben zu, dass uns dieses Ergebnis erstaunt. Japan gilt als glasklare Nummer Eins. Wer hätte das gedacht? Anzumerken ist, dass dieses Zahlenmaterial nicht mehr ganz taufrisch ist. Diese Zahlen stammen aus dem Jahr 2019. Somit sind kleine Verschiebungen in die eine oder andere Richtung nicht ganz auszuschließen. Aber dass jemand zu Japan aufgeschlossen hat, ist doch kaum möglich.

 

Die Menge der Automaten besagt nicht alles

 

Natürlich bedeutet die Zahl der Spielautomaten nicht automatisch, dass man hier überall zocken kann und besonders gute Chancen auf hohe Gewinne hat oder dass das Zocken wirklich uneingeschränkt Spaß macht. Das ist wirklich nur die Anzahl der Automaten. Diese müsste man erst einmal in Relation zur Bevölkerung setzen, deshalb wollen wir einen Blick auf die Einwohnerzahlen wenden. In Japan wohnen etwa 125 Millionen Menschen. In Deutschland sind es 83 Millionen, in den USA 330 Millionen und in Italien 60 Millionen. Das würde bedeuten, dass wir in Japan eine gut zehnmal so hohe Dichte an Spielautomaten haben wie in den USA, eine fünfmal so hohe wie in Italien, eine knapp 15-mal so hohe Dichte wie in Deutschland. In Österreich, wo die Casinos immer sehr gut besucht sind, gibt es gerade mal einen Spielautomaten pro 1200 Einwohner – in Japan einen pro 31 Einwohner. Das sind 40-mal so viele.

 

Aber Vorsicht: Diese Zahlen besagen im Grunde gar nichts. Denn in Japan ist das Glücksspiel bis auf die Ausnahme Pachinko verboten. Bei Wetten reduziert sich das Angebot auf Pferde-, Rad- und Bootsrennen. Wer wegen der Casinos nach Japan reisen will, wird eine herbe Enttäuschung erleben, bloß weil er sich von den Zahlen blenden lässt. Ähnlich ist es übrigens in Italien. Nur ausgewählte Einrichtungen wie Spielsäle und Gastbetriebe sind befugt, einen oder mehrere Spielautomaten aufzustellen, die Einhaltung wird dabei natürlich streng kontrolliert. Spielautomaten sind so gesehen ein weitläufiger Begriff. In Italien gibt es beispielsweise sehr viele Spielhallen, in denen sich alle Altersklassen amüsieren können. Das beginnt bei Kindern und endet bei Erwachsenen. Bedient werden die Spiele mit Spielchips. Zu gewinnen gibt es maximal Tickets, die am Ende gegen kleine Geschenke eingetauscht werden können. Das hat mit Glücksspiel im eigentlichen Sinn nichts zu tun, mit Casinos noch weniger.

 

Spielautomaten UND Casinos sind gesucht

 

In Deutschland ist Glücksspiel per se nicht verboten, aber reglementiert. Man muss um eine Lizenz ansuchen, um selbst welches anbieten zu können. Casinos mit Spielautomaten und Spieltischen gibt es deshalb in jeder größeren Stadt. Die Vielfalt kann sich durchaus sehen lassen. Für die abendliche Unterhaltung ist somit gesorgt. Noch einen Tick besser ausgestattet sind die Casinos interessanterweise in Österreich, obwohl es dort eigentlich ein Glücksspielverbot und ein Wettverbot gibt. Aber das gilt nur für Bereiche, die keine Zutrittsbeschränkung haben. In Casinos, wo nur über 18-jährige gelangen, wird sehr wohl gespielt – und das fast rund um die Uhr. Hier gibt es zwar insgesamt nur zwölf Casinos (sie unterliegen dem Glücksspielmonopol und werden ausschließlich von Casinos Austria betrieben), aber die bieten im Grunde alles. Hier gibt es viele Spielautomaten bis hin zu großen Jackpot-Spielen und natürlich alle möglichen Tischspiele. Und damit niemand verhungert oder verdurstet, gibt es auch immer großzügige Gastrobereiche mit dazu. Wer das pulsierende Glücksspiel sucht, muss natürlich nach wie vor nach Las Vegas oder Monte Carlo kommen. Diese Städte genießen in der Hinsicht einen Ausnahmestatus. 

KLICKEN