DEB-Chef Franz Reindl sitzt zwischen den Stühlen: Widerstand gegen Eishockey-WM in Belarus wächst

vor 6 Tagen - Stuttgarter Zeitung

Außenminister Heiko Maas spricht sich gegen die Austragung der Eishockey-WM in Belarus aus – der DEB verhält sich bislang diplomatisch. Der Weltverband IIHF entscheidet bis spätestens 26. Januar. Stuttgart...weiterlesen »

„Wäre das größte PR-Geschenk“: Außenminister Maas: Belarus die Eishockey-WM entziehen!

vor 6 Tagen - Hamburger Morgenpost

Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen . „Wer es ernst meint mit der Solidarität mit Belarus, kann in dieser...weiterlesen »

"Verheerendes Signal": Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - Hambuger Abendblatt

Ist gegen eine Eishockey-WM in Belarus: Außenminister Heiko Maas. Berlin. Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu...weiterlesen »

"Verheerendes Signal": Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - Berliner Morgenpost

Berlin. Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen. "Wer es ernst meint mit der Solidarität mit Belarus, kann...weiterlesen »

Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - BZ Berlin

Außenminister Heiko Maas Wegen befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen. „Wer es ernst meint mit der Solidarität mit Belarus, kann...weiterlesen »

Eishockey: Maas: Belarus sollte WM entzogen werden

vor 6 Tagen - SPOX

Wegen der massiven Menschenrechtsverletzungen in Belarus hat sich Außenminister Heiko Maas dafür ausgesprochen, dem autoritär regierten Land die Eishockey-WM (21. Mai bis 6. Juni) zu entziehen. "Wer es...weiterlesen »

Maas gegen Eishockey-WM in Belarus: „Das wäre ein PR-Geschenk“

vor 6 Tagen - FAZ

Gegen die Austragung der Eishockey-WM 2021 in Belarus gibt es heftige Proteste. Die Rufe nach einem Entzug des Turniers werden immer lauter. Nun äußert sich auch der deutsche Außenminister Heiko Maas deutlich....weiterlesen »

Größtes PR-Geschenk: Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - nordbayern

Laut Außenminister wäre WM "verheerendes Signal an die Demonstrierenden - vor 11 Minuten BERLIN - Außenminister Heiko Maas Wegen befürwortet wegen...weiterlesen »

Heiko Maas macht sich für Entzug der Eishockey-WM stark

vor 6 Tagen - Spiegel

Außenminister Heiko Maas Wegen befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen. »Wer es ernst meint mit der Solidarität mit Belarus, kann...weiterlesen »

Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - RTL

Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus Berlin (dpa) - Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen....weiterlesen »

Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - Neue Westfälische

Berlin - Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen.weiterlesen »

"Verheerendes Signal": Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - T-online

Berlin (dpa) - Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen. "Wer es ernst meint mit der Solidarität mit Belarus,...weiterlesen »

Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - nordbayern

vor 10 Minuten BERLIN - Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen. Ist gegen eine Eishockey-WM in...weiterlesen »

Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - FreiePresse

Berlin (dpa) - Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen. «Wer es ernst meint mit der Solidarität mit Belarus,...weiterlesen »

Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - BADISCHE NEUSTE NACHRICHTEN

Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen. „Wer es ernst meint mit der Solidarität mit Belarus, kann in dieser...weiterlesen »

„Verheerendes Signal“: Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - Westdeutsche Zeitung

Berlin Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen. „Wer es ernst meint mit der Solidarität mit Belarus, kann...weiterlesen »

Repressionen: Minister Maas: Belarus sollte Eishockey-WM entzogen werden

vor 6 Tagen - WAZ

Berlin. Außenminister Maas fordert den Eishockey-Verband IIHF auf, Belarus die WM zu entziehen. Sie sei ein "PR-Geschenk für Lukaschenko". Wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung in...weiterlesen »

Repressionen: Minister Maas: Belarus sollte Eishockey-WM entzogen werden

vor 6 Tagen - Berliner Morgenpost

Außenminister Maas fordert den Eishockey-Verband IIHF auf, Belarus die WM zu entziehen. Sie sei ein "PR-Geschenk für Lukaschenko". Berlin. Wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung in...weiterlesen »

Repressionen: Minister Maas: Belarus sollte Eishockey-WM entzogen werden

vor 6 Tagen - Hambuger Abendblatt

Außenminister Maas fordert den Eishockey-Verband IIHF auf, Belarus die WM zu entziehen. Sie sei ein "PR-Geschenk für Lukaschenko". Berlin. Wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung in...weiterlesen »

Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - Wormser Zeitung

Ist gegen eine Eishockey-WM in Belarus: Außenminister Heiko Maas. Foto: Kay Nietfeld/dpa (Bild: dpa) (Foto: Kay Nietfeld/dpa) Jetzt teilen: Jetzt teilen: Berlin - Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen...weiterlesen »

Eishockey: Außenminister Maas für Entzug der Eishockey-WM in Belarus

vor 6 Tagen - Dülmener Zeitung

Berlin (dpa) - Außenminister Heiko Maas befürwortet wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung, Belarus die Eishockey-WM zu entziehen. «Wer es ernst meint mit der Solidarität mit Belarus,...weiterlesen »

Repressionen: Minister Maas: Belarus sollte Eishockey-WM entzogen werden

vor 6 Tagen - WESTFALENPOST

Berlin. Außenminister Maas fordert den Eishockey-Verband IIHF auf, Belarus die WM zu entziehen. Sie sei ein "PR-Geschenk für Lukaschenko". Außenminister Maas fordert den Eishockey-Verband IIHF auf, Belarus...weiterlesen »

Repressionen: Minister Maas: Belarus sollte Eishockey-WM entzogen werden

vor 6 Tagen - Westfälische Rundschau

Berlin. Außenminister Maas fordert den Eishockey-Verband IIHF auf, Belarus die WM zu entziehen. Sie sei ein "PR-Geschenk für Lukaschenko". Wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung in...weiterlesen »

Fasel verdient den Friedensnobelpreis

vor 7 Tagen - Tagblatt

Der Schweizer Eishockeyfunktionär hatte in Weissrussland Grosses vor. Doch es lief nicht rund. René Fasel, der Präsident des Eishockey-Weltverbands und Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees,...weiterlesen »

IIHF-Boss Fasel zu Treffen mit Lukaschenko: „Blöd gelaufen“

vor 7 Tagen - Tiroler Tageszeitung

Eishockey-Weltverbandspräsident Rene Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim weißrussischen Machthaber Alexander Lukaschenko. An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält Fasel aber weiterhin...weiterlesen »

IIHF-Boss Fasel zu Treffen mit Lukaschenko: „Blöd gelaufen“

vor 7 Tagen - Tiroler Tageszeitung

Eishockey-Weltverbandspräsident Rene Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim weißrussischen Machthaber Alexander Lukaschenko. An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält Fasel aber weiterhin...weiterlesen »

„Die Eishockey-WM darf nicht in Belarus stattfinden“

vor 7 Tagen - DER TAGESSPIEGEL

Ende Mai soll im autoritär regierten Belarus die Eishockey-WM beginnen. Nun werden in Berlin Forderungen laut, dem Land das Sportereignis zu entziehen. Wegen der massiven Repressionen gegen die Demokratiebewegung...weiterlesen »

Meinung zu Sport und Politik: Und ewig lockt der Autokrat

vor 7 Tagen - Basler Zeitung

Führende Sportfunktionäre haben selten Berührungsängste bei zweifelhaften Staatslenkern. Sie brauchen sie sogar – und umgekehrt. Mittendrin: Schweizer Exponenten . René Fasel wollte Gutes tun. Also reiste...weiterlesen »

IIHF-Boss nach Treffen mit Lukaschenko in Erklärungsnot

vor 7 Tagen - Wormser Zeitung

Der Druck auf den Eishockey-Weltverband IIHF nimmt zu, Belarus die WM zu entziehen. Nach einem Treffen mit dem belarussischen Machthaber Lukaschenko ist IIHF-Präsident Fasel kleinlaut. Alternativen für...weiterlesen »

Dänemark offeriert Plan B für WM

vor 7 Tagen - Sport.de

Nach zahlreichen Diskussionen über Belarus als Co-Gastgeber der Eishockey-WM hat sich Dänemark als alternativer Spielort angeboten. Man wolle Minsk keinesfalls aus der Gastgeberrolle drängen, das Angebot...weiterlesen »

Was ist jetzt mit der WM?: Das plant Fasel nach dem Peinlich-Besuch bei Lukaschenko

vor 7 Tagen - Blick

IIHF-Boss René Fasel verteidigt seinen Besuch bei Belarus-Diktator Alexander Lukaschenko und spricht über die Pläne bezüglich der WM in Minsk und Riga. «Die IIHF ist zutiefst besorgt über die Fähigkeit...weiterlesen »

Eishockey-WM in Belarus: Verbrennungen nach dem Spiel mit dem Feuer

vor 7 Tagen - derStandard

Eishockey-Präsident Fasel ist der amikale Umgang mit Diktator Lukaschenko peinlich, er hält aber an WM-Spielen in Belarus fest Foto: imago images/ITAR-TASS/Petrov Minsk/Wien – Ein Treffen mit dem bekannt...weiterlesen »

Eishockey-WM: Dänemark bietet sich als Alternative zu Belarus an

vor 7 Tagen - SportNews.bz

Bach Nielsen und Dänemark wollen eine Alternative bieten © SID / Alexey Kudenko Nach zahlreichen Diskussionen über Belarus als Co-Gastgeber der Eishockey-WM hat sich Dänemark als alternativer Spielort...weiterlesen »

IIHF-Boss nach Treffen mit Lukaschenko in Erklärungsnot

vor 7 Tagen - FreiePresse

Der Druck auf den Eishockey-Weltverband IIHF nimmt zu, Belarus die WM zu entziehen. Nach einem Treffen mit dem belarussischen Machthaber Lukaschenko ist IIHF-Präsident Fasel kleinlaut. Alternativen für...weiterlesen »

Eishockey-WM in Weissrussland: Nun muss der Boykott folgen

vor einer Woche - Neue Zürcher Zeitung

Der Besuch des IIHF-Präsidenten René Fasel beim weissrussischen Staatspräsidenten Alexander Lukaschenko hat internationale Empörung ausgelöst. Nun muss der internationale Eishockeyverband dem Land die...weiterlesen »

Eishockey-WM in Belarus: Weltverband macht eine schlechte Figur

vor einer Woche - Sportschau

Verlegung gefordert, Druck wächst Der Druck auf den Eishockey-Weltverband nimmt zu, Belarus die Weltmeisterschaft zu entziehen. Präsident René Fasel scheut sich noch vor einer Verlegung, dabei gibt es schon Alternativen.weiterlesen »

Eishockey: IIHF-Boss nach Treffen mit Lukaschenko in Erklärungsnot

vor 7 Tagen - Dülmener Zeitung

Der Druck auf den Eishockey-Weltverband IIHF nimmt zu, Belarus die WM zu entziehen. Nach einem Treffen mit dem belarussischen Machthaber Lukaschenko ist IIHF-Präsident Fasel kleinlaut. Alternativen für...weiterlesen »

Eishockey-WM in Belarus - Rene Fasel bereut Umarmung mit Lukaschenko

vor einer Woche - Spiegel

Eishockey-Weltverbandspräsident René Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko . An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält Fasel trotzdem...weiterlesen »

Eishockey-WM: Präsident bereut Umarmung mit Lukaschenko

vor einer Woche - T-online

Die Eishockey-WM findet in diesem Jahr in Belarus statt. Deshalb hatte sich Eishockey-Präsident Fasel mit Präsident Lukaschenko getroffen. Dabei entstand ein Video – das für Kritik sorgte. Präsident Rene...weiterlesen »

Treffen mit Lukaschenka: „Es ist etwas blöd gelaufen, das ist mir auch peinlich“

vor einer Woche - FAZ

Nach heftigen Protesten vor der WM reist Eishockey-Präsident René Fasel nach Belarus, um mit Machthaber Aleksandr Lukaschenka zu sprechen. Der herzliche Umgang und innige Umarmungen sorgen für neue Kritik....weiterlesen »

Eishockey-WM in Minsk: IIHF-Boss Fasel nach Lukaschenko-Treffen: "Blöd gelaufen"

vor einer Woche - Berliner Morgenpost

Zürich. Eishockey-Weltverbandspräsident René Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko. An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält Fasel aber...weiterlesen »

Fasel bereut Umarmung mit Lukaschenko: "Es ist mir auch peinlich"

vor einer Woche - Sport1.de

Präsident Rene Fasel vom Eishockey-Weltverband ist die innigen Umarmung mit dem belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko höchst unangenehm. Präsident Rene Fasel vom Eishockey-Weltverband IIHF ist...weiterlesen »

Infantino, Fasel und die Diktatoren: Warum stellen sie sich so blöd an?

vor einer Woche - Watson

René Fasel trifft Weissrusslands Diktator Alexander Lukaschenko und Gianni Infantino trifft den saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman. Die Aufregung ist gross. Doch warum ist das so? Eine Analyse....weiterlesen »

IIHF-Boss Fasel zu Treffen mit Lukaschenko: “Blöd gelaufen”

vor einer Woche - Suedtirol News

Eishockey-Weltverbandspräsident Rene Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim weißrussischen Machthaber Alexander Lukaschenko. An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält Fasel aber weiterhin...weiterlesen »

Eishockey-WM in Minsk: IIHF-Boss Fasel nach Lukaschenko-Treffen: "Blöd gelaufen"

vor einer Woche - WAZ

Zürich. Eishockey-Weltverbandspräsident René Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko. An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält Fasel aber...weiterlesen »

IIHF-Boss nach Lukashenko-Treffen: "Blöd gelaufen"

vor einer Woche - Sport.de

Eishockey-Weltverbandspräsident René Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim belarussischen Machthaber Alexander Lukashenko. An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält Fasel aber weiterhin...weiterlesen »

IIHF-Boss Fasel nach Lukaschenko-Treffen: «Blöd gelaufen»

vor einer Woche - FreiePresse

Zürich (dpa) - Eishockey-Weltverbandspräsident René Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko . An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält...weiterlesen »

IIHF-Boss - Fasel zu Treffen mit Lukaschenko: "Blöd gelaufen"

vor einer Woche - NÖN.at

Eishockey-Weltverbandspräsident Rene Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim weißrussischen Machthaber Alexander Lukaschenko. An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält Fasel aber weiterhin...weiterlesen »

IIHF-Boss Fasel zu Treffen mit Lukaschenko: "Blöd gelaufen"

vor einer Woche - Salzburger Nachrichten

Fasel war am Montag nach Minsk gereist, um seine "guten Beziehungen" zu Lukaschenko zu nutzen, einen Ausweg aus dem Dilemma um die Weltmeisterschaft in diesem Jahr zu erörtern. Wegen massiver Polizeigewalt...weiterlesen »

René Fasel oder die unfassbare Naivität des letzten Romantikers

vor einer Woche - Watson

Einer der erfahrensten Sportfunktionäre der Welt tappt in die Propaganda-Falle eines «Operetten-Diktators». René Fasel (70) beschert unserem Sport die peinlichsten Szenen der neueren Geschichte. Er leidet...weiterlesen »

Eishockey-WM in Minsk: IIHF-Boss Fasel nach Lukaschenko-Treffen: "Blöd gelaufen"

vor einer Woche - WESTFALENPOST

Zürich. Eishockey-Weltverbandspräsident René Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko. An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält Fasel aber...weiterlesen »

Nach der Diktator-Umarmung: René Fasel: «Bin überzeugt, dass ich nichts Falsches gemacht habe»

vor einer Woche - Basler Zeitung

Der Schweizer Eishockey-Weltverbandspräsident steht wegen seines Kuschelkurs mit Diktator Lukaschenko in der Kritik. Nun beteuert Fasel seine guten Absichten. «Ein Bild sagt mehr als tausend Worte», erklärt...weiterlesen »

Eishockey-WM in Minsk: IIHF-Boss Fasel nach Lukaschenko-Treffen: "Blöd gelaufen"

vor einer Woche - Westfälische Rundschau

Zürich. Eishockey-Weltverbandspräsident René Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko. An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält Fasel aber...weiterlesen »

Eishockey: IIHF-Boss Fasel nach Lukaschenko-Treffen: «Blöd gelaufen»

vor einer Woche - Dülmener Zeitung

Zürich (dpa) - Eishockey-Weltverbandspräsident René Fasel bereut die Umstände seines Besuchs beim belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko. An der Weltmeisterschaft in Minsk in diesem Jahr hält...weiterlesen »

IIHF-Boss - Fasel zu Treffen mit Lukaschenko: "Blöd gelaufen"

vor einer Woche - BVZ.at

IIHF-Chef Fasel beim Meeting mit Lukaschenko Fasel war am Montag nach Minsk gereist, um seine "guten Beziehungen" zu Lukaschenko zu nutzen, einen Ausweg aus dem Dilemma um die Weltmeisterschaft in diesem...weiterlesen »

Press24.net produziert keine eigenen Inhalte. Press24.net analysiert die International wichtigsten Nachrichte-Webseiten und stellt die Inhalte anhand der gesetzlichen und moralischen Normen dar. Die Nachrichten werden von dem von uns erstellten Algorithmus organisiert, gruppiert und rangiert. Der Menschliche Faktor spielt hierbei keine Rolle.

Kontakt · Facebook · Twitter

Copyright © 2016 · Über uns · Mappe der Seite · RSS Kanäle · Datenschutzbestimmungen
KLICKEN