Finsternis und Federkleid: „Macbeth“ an der Staatsoper

vor 6 Tagen - Tiroler Tageszeitung

Die Augen gewöhnen sich bekanntlich rasch an die Dunkelheit. Und der Stern strahlt umso heller am schwarzen Firmament. Bei Barrie Koskys Inszenierung des „Macbeth“, die am Donnerstagabend an der Wiener...weiterlesen »

Rabenschwarz ist´s bei „Macbeth“

vor 7 Tagen - volksblatt

So rabenschwarz hat man es auf der Bühne selten erlebt, wie Barrie Kosky Verdis „Macbeth“ an der Wiener Staatsoper (eine fünf Jahre alte Produktion aus Zürich bringend) inszeniert hat. Und Raben gibt es...weiterlesen »

Macbeth und seine grausigen Rabenviecher [premium]

vor 7 Tagen - Die Presse

Verdis Oper mit Netrebko und Salsi als egomanem Paar: Philippe Jordan sorgt am Pult der Staatsoper für die Schärfe und Präzision, die Sängern und Regie etwas fehlt. Dass „Federn“ im Wienerischen ein Synonym...weiterlesen »

Wiener Staatsoper: Koskys "Macbeth" als Kammerspiel des Grauens

vor 7 Tagen - derStandard

Barrie Koskys reduzierte Inszenierung überzeugt mit Anna Netrebko und Luca Salsi als irrem Paar Pöhn Die blutige Aufstieg-und-Fall-Geschichte eines ehrgeizigen Pärchens, Verdis "Macbeth", erreicht die...weiterlesen »

"Macbeth" mit Anna Netrebko: Auch Mörder haben eine Psyche

vor 7 Tagen - Salzburger Nachrichten

Galaalarm: Anna Netrebko singt in Verdis "Macbeth" in der Wiener Staatsoper. Wenn Anna Netrebko auf dem Programm steht, rennt das Geschäft. Und dann gibt es den immer noch eingeschränkten Kartenverkauf!...weiterlesen »

"Macbeth" oder Flucht in die Ungewissheit

vor 7 Tagen - Wiener Zeitung

Die "Macbeth"-Premiere an der Wiener Staatsoper bringt musikalisch viel Licht, szenisch noch deutlich mehr Dunkelheit. Stumme zweigeschlechtliche (Hexen-)Wesen durchbrechen als einziges Element die tiefe...weiterlesen »

"Macbeth" an der Staatsoper in überspannter Ungewissheit

vor 7 Tagen - Wiener Zeitung

Die "Macbeth"-Premiere an der Wiener Staatsoper bringt musikalisch viel Licht, szenisch noch deutlich mehr Dunkelheit. Stumme zweigeschlechtliche (Hexen-)Wesen durchbrechen als einziges Element die tiefe...weiterlesen »

"Macbeth" an der Staatsoper: Eine aufgewärmte, irgendwie schale Inszenierung

vor 7 Tagen - OÖNachrichten

Wenn im Programmheft von einer „durchwachsenen Macbeth-Rezeption“ an der Staatsoper die Rede ist, dann hat am Donnerstag mit der Premiere von Verdis Melodrama nach Shakespeare eine durchwachsene Produktion...weiterlesen »

Finsternis und Federkleid: "Macbeth" an der Staatsoper

vor 7 Tagen - Volarberg Online

Luca Salsi und Anna Netrebko als mörderisches Ehepaar Macbeth Die Augen gewöhnen sich bekanntlich rasch an die Dunkelheit. Und der Stern strahlt umso heller am schwarzen Firmament. Bei Barrie Koskys Inszenierung...weiterlesen »

Überspannte Ungewissheit

vor 7 Tagen - Wiener Zeitung

Die "Macbeth"-Premiere an der Wiener Staatsoper bringt musikalisch viel Licht, szenisch noch deutlich mehr Dunkelheit. Das Licht dieser "Macbeth"-Produktion, es strahlt bei der Premiere am Donnerstag aus...weiterlesen »

Anna Netrebko im Wiener "Macbeth": Teamwork in der Düsternis

vor 7 Tagen - Kurier

Luca Salsi als Mitspieler von Weltformat, in der Inszenierung passiert wenig bis gar nichts. von Peter Jarolin Wo Anna Netrebko drauf steht, will jeder Opernfreund hin. Das war auch im Haus am Ring bei...weiterlesen »

Finsternis und Federkleid: „Macbeth“ an der Staatsoper

vor 7 Tagen - volksblatt

Die Augen gewöhnen sich bekanntlich rasch an die Dunkelheit. Und der Stern strahlt umso heller am schwarzen Firmament. Bei Barrie Koskys Inszenierung des „Macbeth“, die am Donnerstagabend an der Wiener...weiterlesen »

Finsternis und Federkleid: "Macbeth" an der Staatsoper

vor 7 Tagen - K - Wir machen das klar!

Die Augen gewöhnen sich bekanntlich rasch an die Dunkelheit. Und der Stern strahlt umso heller am schwarzen Firmament. Bei Barrie Koskys Inszenierung des "Macbeth", die am Donnerstagabend an der Wiener...weiterlesen »

Press24.net produziert keine eigenen Inhalte. Press24.net analysiert die International wichtigsten Nachrichte-Webseiten und stellt die Inhalte anhand der gesetzlichen und moralischen Normen dar. Die Nachrichten werden von dem von uns erstellten Algorithmus organisiert, gruppiert und rangiert. Der Menschliche Faktor spielt hierbei keine Rolle.

Kontakt · Facebook · Twitter

Copyright © 2016-2021 · Über uns · Mappe der Seite · RSS Kanäle · Datenschutzbestimmungen
KLICKEN